Aktuelle Steuertipps

So wird ein Fahrtenbuch finanzamtssicher ausgefüllt

In das Fahrtenbuch müssen für jede betrieblich veranlasste Fahrt einzeln folgende Angaben zeitnah eingetragen werden:

  • Datum, Uhrzeit
  • Km-Stand am Anfang der Fahrt (muss dem Ende der letzten Fahrt entsprechen)
  • Km-Stand am Ende der Fahrt
  • Ziel der jeweiligen Fahrt:
    • aufgesuchte Firma/Kunde(in),
    • Ort, Straße, Hausnummer
    • Gesprächspartner (wenn nicht mit Kunde(in) identisch)
    • Zweck des Besuchs (möglichst aussagekräftig)

Wer ein bestimmtes Ziel häufig aufsucht, kann für die Adresse eine Abkürzung in einer Legende, sie sich im Fahrtenbuch selbst befindet, verwenden. Diese Erleichterung wird allerdings teilweise abgelehnt, ein Urteil dazu gibt es nicht. M.E. wäre es reine Schikane von den Steuerbürgern zu verlangen, bei mehreren identischen Zielen jeweils die vollständige Adresse…

Weiterlesen

BFH stellt im Urteil vom 16.03.2022 nur auf äußere Merkmale ab, die eindeutig auf die spezifische Berufsausübung schließen lassen.

Weiterlesen

BFH: Nachweis der privaten Benutzung von höchstens 10 Prozent kann auch durch andere Beweismittel als einer Fahrtenbuchführung geführt werden.

Weiterlesen

Nur bei Fälligkeiten bis 10. Januar des Folgejahres werden die Ausgaben dem abgelaufenen Jahr zugeschlagen, wenn sie diesem wirtschaftlich zugeordnet sind.

Weiterlesen

Bei Leistungen, die der späteren Gesellschaft zu gute kommen, wird dies endlich auch von der Finanzverwaltung anerkannt.

Weiterlesen
© nemadesign GbR Stuttgart 2015-2021