09/2012

Inhalt:
1. Steuertermine September 2012
2. SEPA - kommt, darauf müssen Sie achten:
3. Elektronische Lohnsteuerkarte ab Januar 2013 – Jetzt wird es ernst!
4. Personalia: Neue Auszubildende zur Steuerfachangestellten Frau Dominique Grobler

Sehr geehrte Mandantinnen und Mandanten,

 

die Ferienzeit neigt sich dem Ende entgegen, und die Zeit der Steuererklärungsabgabe rückt näher und näher. Mit einem verjüngten Team werden wir bis zum Jahresende alles tun, damit sämtliche Steuerfristen eingehalten werden können.

 

RA Peter Eller und sein Kanzleiteam


       

 

1. Abgabe- und Zahlungstermine September 2012

- Abgabe der Umsatzsteuervoranmeldung für Juli 2012 (bei  Dauerfristverlängerung) bzw. für August 2012 (ohne Dauerfristverlängerung)

  sowie der Lohnsteueranmeldung August 2012:                                                       10.09.12

- Einkommensteuer- und Solidaritätszuschlagsvorauszahlung 3. Qu. 2012                  10.09.12

- Schonfrist für Zahlung (Eingang auf Finanzamtskonto):                                          13.09.12

- Abgabe der ZM für August 2012 (bei monatlicher Abgabe)                                     25.09.12

 

 

2. SEPA - kommt, darauf müssen Sie achten:

 

Der Zahlungsverkehr über Kreditinstitute wird europaweit vereinheitlicht. Derzeit ist folgender Zeitplan vorgesehen:

 

01.02.2013: Abschaffung der nationalen Überweisungen (DTA)

 

01.02.2014: Abschaffung der nationalen Lastschriften (DTA)

 

01.08.2015: Ende der Übergangsregelung für die nationalen Kontonummern/BLZ. Umstellung auch für Privatkonten auf IBAN/BIC.

 

Voraussetzung für eine europaweite Vereinheitlichung des Zahlungsverkehrs ist die Verwendung der IBAN/BIC statt der bisherigen nationalen Kontonummern und der Bankleitzahl (BLZ). Die europäischen Kontendaten befinden sich bereits jetzt auf den Kontoauszügen bzw. den Bankkarten. Für Mandanten, die im Zahlungsverkehr mit ihren Kunden nicht das Lastschriftverfahren anwenden, sind nur geringe Änderungen notwendig: Auf den Rechnungen an die Kunden muss lediglich (für die Übergangszeit zusätzlich zur nationalen Kontonummer) die IBAN/BIC angegeben werden. Nur dann wird vertraglich wirksam mit Ihrem Kunden vereinbart, dass dieser die Schuld bargeldlos mit Hilfe von Banküberweisungen vornehmen kann.

 

Falls Sie sich des Lastschrift- oder Abbuchungsverfahren bedienen, benötigen Sie von Ihren Kunden die neuen Kontodaten. Ihr Kreditinstitut wird Sie rechtzeitig darüber informieren, welche Änderungen darüber hinaus notwendig sind.

 

Von allen Mandanten, für die wir die Lohnbuchhaltung erledigen, benötigen wir die europäischen Kontoverbindungsangaben sowie für alle Mandanten die Angaben zu den Kontoverbindungen (privat und betrieblich), die in den Steuererklärungen anzugeben sind. Wir werden deshalb bei passender Gelegenheit diese Daten bei Ihnen in Erfahrung bringen. Im Übrigen ist noch nicht bekannt, wann das Finanzamt bei Steuerzahlern, die das Lastschriftverfahren gewählt haben, die notwendigen Abfragen hinsichtlich der neuen Daten veranlasst.

 

3. Elektronische Lohnsteuerkarte ab Januar 2013 – Jetzt wird es ernst!

 

Der bereits zweimal verschobene offizielle Verfahrensstart der elektronischen Lohnsteuerkarte ist nun der November 2012. Die Lohnsteuerabzugsmerkmale können erstmals für die Lohnabrechnung Januar 2013 angewandt werden. Neu ist die Kulanzregelung, die bis Dezember 2013 gilt, nach der noch das alte Verfahren möglich ist und nicht beanstandet wird. Spätestens mit der Lohnabrechnung Dezember 2013 müssen aber die Elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM) erstmals angewendet werden.

 

Wir werden Sie rechtzeitig informieren, mit welcher Lohnabrechnung in 2013 wir erstmals die ELStAM anwenden. Um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten, speisen wir die notwendigen Daten bereits ab Ende des Jahres 2012 über das System DATEV ein, da anschließend der Abruf der ELStAM – auch ohne Lohnabrechnung – schon möglich ist. Auf diese Weise können wir die Steuermerkmale im Vorfeld vor der Umstellung schon eingehend überprüfen.

 

4. Personalia: Frau Dominique Grobler neue Auszubildende in München

 

Frau Dominique Grobler verstärkt unser Team seit 3. September 2012 im Büro in der Implerstraße 11. Sie hat Ihre Ausbildung bereits im September 2011 begonnen und wechselt aus persönlichen Gründen in unsere Kanzlei.

Nach oben

© nemadesign GbR Stuttgart 2015