Steuertipps A-Z

Abschreibung bei PC und Peripherie: Dreijährige Nutzungsdauer retten
19. Januar 2010

Nur selbständig nutzbare Computer-Komponenten zwischen 150 € und 1.000 € fallen in die ungünstige Poolregelung. 

AfA-Bemessungsgrundlage nach Einlage ins Betriebsvermögen: BFH entscheidet gegen Finanzverwaltung und Einkommensteuerrichtlinien
21. Oktober 2010

Das Gericht bemisst die AfA-Bemessungsgrundlage nach der Teilwert – und nicht dem historischen Anschaffungskosten – vermindert um die bisher geltend gemachten Abschreibungen. 

Auseinandersetzung und Einbringungen bei Gemeinschaftspraxen und Anwaltssozietäten
17. Mai 2010

Durch Realteilung bzw. Bildung von Sonderbetriebsvermögen die Besteuerung stiller Reser-ven vermeiden. 

Betriebsaufspaltung: Falle beim Verzicht auf Miet- oder Pachteinnahmen gegenüber der Betriebsgesellschaft
19. Januar 2010

Finanzgericht Bremen lässt in diesem Falle nur noch die Hälfte der zugehörigen Betriebsausgaben zum Abzug zu. 

Betriebsaufspaltung: Fiktion von Betriebseinnahmen bei Stundung durch das Besitzunternehmen
03. Mai 2013

Gestundete Mieten und andere Überlassungsentgelten gelten als beim Besitzunternehmen als zugeflossen, solange das Betriebsunternehmen zahlungsfähig ist. 

Betriebsaufspaltung: Nachträglich zusätzlich vermietetes Grundstück soll ebenfalls wesentliche Betriebsgrundlage sein
22. Juli 2005

Finanzgericht Niedersachsen weitet den Begriff des notwendigen Betriebsvermögens bei der Betriebsaufspaltung erneut aus. 

Betriebsprüfungen: wie hoch ist die statistische Wahrscheinlichkeit in den einzelnen Betriebsgrößenklassen?
09. September 2008

Der BMF-Monatsbericht 6/08 bestätigt, dass die Prüfungshäufigkeit seit Jahren leicht aber konstant zurückgeht. 

Betriebsunterbrechung ist keine Betriebsaufgabe
19. Januar 2010

Die Voraussetzungen, unter denen eine steuerschädliche Betriebsaufgabe anzunehmen ist, sind laut BFH-Urteil sehr eng. 

Buchführung: Mit dem Chi-Quadrat-Test können Manipulationen aufgespürt werden
19. Januar 2010

Manuell geführte Kassenaufzeichnungen müssen diesen Test bestehen, sonst drohen Zuschätzungen. 

Bürgschaftsaufwand: Die nachträgliche Inanspruchnahme kann der Bürge als Betriebsausgabe absetzen
19. Januar 2010

Voraussetzung ist nach einem Urteil des FG Düsseldorf, dass die Verpflichtung im Zusammenhang mit der Veräußerung einer Personengesellschaft eingegangen wurde. 

Darlehen für Investitionen: Umwidmung stehen gelassener Darlehen möglich
15. Oktober 2009

Finanzgericht Baden-Württemberg sieht keine unlösbare Einheit von Darlehen und Wirtschaftsgut. 

Dienstreise: Lohnsteuerrichtlinien 2008 mit Neudefinition ohne Mindestentfernung
19. Januar 2010

BFH lässt auch den Abzug der tatsächlichen Fahrtkosten zu und dies auch nach drei Monaten Auswärtseinsatz. 

Entnahmen gemischt genutzter Grundstücke sind nicht umsatzsteuerpflichtig
21. Januar 2010

Finanzverwaltung interpretiert in den UStR Seeling-Urteil des EuGH falsch und provoziert Vertragsverletzungsverfahren. 

Existenzgründer-Ansparabschreibung nicht bei vorausgehender Splitter-KG-Beteiligung
21. Januar 2010

BFH hält auch eine Beteiligung von unter 1 % an einer Publikums-KG für steuerschädlich. 

Fitnessstudiokosten bis zu 500 € im Jahr sollten Selbstständige als Betriebsausgaben geltend machen.
26. August 2010

Weil Arbeitgeber diesen Betrag gem. § 3 Nr. 34 EStG steuerfrei erstatten können, sollten Selbstständige auf Gleichbehandlung pochen. 

Gesamtsteuerbelastung in exakter Höhe selbst berechnen
21. Januar 2010

Formeln für die Gewerbe-Einkommen und Kirchensteuerendbelastung sowie Solidaritätszuschlag. 

Gründungszuschuss unbedingt drei Monate vor Ablauf des ALG-I-Geldes beantragen
21. Januar 2010

Falle für Gründungswillige, die in den Genuss der bis zu 9-monatigen Förderung kommen wollen. 

Heilbehandlungskosten, die für berufsbedingte Krankheiten aufgebracht werden müssen, können als Betriebsausgaben oder Werbungskosten abgesetzt werden.
28. März 2011

Urteil des FG Sachsen-Anhalt ermöglicht dadurch in vielen Fällen erst die steuerliche Berücksichtigung von Krankheitskosten. 

Investitionsabzugsbetrag nach § 7g Abs. 1 bis 4 EStG
17. April 2013

Die nahezu ausschließlich betriebliche Nutzung ist ein Steuerkiller für den Investitionsabzugsbetrag in Bezug auf Firmenwägen, bei denen die 1-%-Regelung angewandt wird. 

Investitionsabzugsbetrag: Im Grenzbereich die GWG-Abschreibung ausdehnen
21. Januar 2010

Voraussetzung ist, dass der Investitionsabzugsbetrag bereits mindestens ein Jahr vorher in Anspruch genommen wurde. 

Investitionsabzugsbetrag: Zinspflicht bei Abkehr von der Investitionsabsicht?
27. Mai 2010

Gute Argumente sprechen dafür, dass in diesem Fall ein rückwirkendes Ereignis vorliegt und keine Nachzahlungszinsen festgesetzt werden dürfen. 

Kassenbuchführung: für Einnahmeüberschussrechner nicht erforderlich
21. Januar 2014

Strittig ist, ob auch freiwillig geführte Kasseneinzelaufzeichnungen der Barverkäufe vorgelegt werden müssen. 

Pauschalen und Grenzbeträge im Steuerrecht: Wichtige Freibeträge und Freigrenzen
22. März 2017

Diese steuerlichen Grenzwerte und Pauschalen sollte jeder Unternehmer kennen und steueroptimal einsetzen.  

Pensionsversicherungsvereins-Beiträge sind Sondervergütungen bei Personengesellschaftern
01. September 2005

Finanzgericht Baden-Württemberg lässt auch den Abzug der Zahlungen als Sonderbetriebsausgaben nicht zu. 

Programmierer von Anwendungssoftware und IT-Leiter können Freiberufler sein.
17. Mai 2010

Auch hoch spezialisierte Autodidakten befreit die neuere Rechtsprechung des BFH von der Gewerbesteuerpflicht. 

Rechnungsabgrenzungsposten: Kein Ansatz in Fällen von geringer Bedeutung
17. Mai 2011

BFH zieht die Grenze bei 410 € – analog zu geringwertigen Wirtschaftgütern. 

Reisekosten: Aufteilung der Aufwendungen für eine gemischt veranlasste Reise zulässig
31. Mai 2010

Aufteilungs- und Abzugsverbot greift nach einem Beschluss des Großen Senats des Bundesfinanzhofs in diesen Fällen nicht. 

Riskante Geldanlagen als Betriebsvermögen von Personengesellschaften
20. März 2006

Finanzgericht München fordert Gesellschafterbeschluss für die Einlage. 

Rückstellung für die Aufbewahrung von Geschäftsunterlagen: durchschnittliche Aufbewahrungsdauer von 5,5 Jahren ist maßgeblich.
21. April 2011

BFH verwirft den Kostenansatz für die volle Dauer der obligatorischen 10-jährigen Aufbewahrungsfrist. 

Rückstellungen für die Kosten körperlicher und digitaler Aufbewahrungspflichten
25. Januar 2010

Die vom BFH geforderte Abzinsung kann in der Praxis allerdings vernachlässigt werden. 

Sanierungsgewinne: Steuer kann nach der Verwaltungsauffassung aus sachlichen Billigkeitsgründen gestundet oder erlassen werden.
21. Januar 2014

In einem Revisionsverfahren prüft der BFH erneut, ob diese Verwaltungspraxis gegen den erklärten Willen des Gesetzgebers verstößt. 

Sonderabschreibungen in Höhe von 20 % nach § 7g Abs. 5 und 6 EStG
17. April 2013

Nach dem eindeutigen Wortlaut ist entgegen der Auffassung der Finanzverwaltung die Sonder-AfA im fünfjährigen Begünstigungszeitraum zusätzlich zu der regulären AfA anzusetzen. 

Steuerbelastungsvergleich zwischen Einzelunternehmen und GmbH nach dem Halb- bzw. Teileinkünfteverfahren
02. Mai 2008

Erstmals in der langen Geschichte steuerlicher Experimente der Nachkriegszeit überwiegen die Steuervorteile der GmbH. 

Vorräte können auch in größeren Mengen angeschafft werden
25. Januar 2010

Voraussetzung ist lediglich, dass die Vorräte im Rahmen der Zweckbestimmung verbraucht werden. 

Wechsel der Gewinnermittlungsart bei Aufnahme von Mitgesellschaftern in eine GbR oder Einzelunternehmen
25. Januar 2010

BFH hält im Urteil vom 14.11.2007 sofortiges Zurückwechseln in die Einnahmeüberschussrechnung für zulässig.  

Wechselkursschwankungen: Auf die richtige steuerliche Einordnung achten.
31. Mai 2010

Ein privat geführtes Fremdwährungskonto realisiert Gewinne oder Verluste außerhalb der betrieblichen Sphäre und nach einem Jahr steuerneutral. 

Zinsbegrenzungsgebühren sind sofort abziehbare Betriebsausgaben/Werbungskosten
25. Januar 2010

Die Rechtsprechung schlägt diese Art von Finanzierungskosten nicht den Anschaffungs- und Herstellungskosten zu. 

© nemadesign GbR Stuttgart 2015